Du drehst dich weg

Du drehst dich weg

Du drehst dich weg,
und weißt nicht,
was in mir zerbricht.

Du drehst dich um,
und weißt nicht,
du bringst mich damit um.

Warum tu ich das?
Meine Augen sind nass,
und tief in mir schreits:
Ich lieb dich doch!

Doch du drehst dich um,
siehst nur deinen Schmerz,
und ich unterdrück den Impuls,
zu dir zu rennen.

Ich vermiss dich,
aber es ist egal,
irgendwann wird unsere Beziehung zu Ende sein,
ohne dass du wusstest, dass es eine war.

Du guckst mich an,
und drehst dich weg.

Und es schreit in mir:
Schau mich an,
sieh in meine Augen...
dort steht alles.

Schau in meine Augen,
und du siehst den Schmerz,
und du siehst die Liebe

Du sitzt einen Meter von mir,
aber du schaust mich nicht an,
und denkst, dass nur du verletzt bist.

Du drehst dich weg,
ohne zu sehn,
wie das Licht in mir verlischt.

Es ist vorbei,
bevor es angefangen hat.


11.12.07 13:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen